The Manhattan Transfer

Manhattan Transfer

Manhattan Transfer

    • Janis Siegel, Cheryl Bentyne, Alan Paul, Trist Curless – Gesang
    • Yaron Gershovsky – Piano
    • Boris Kozlov – Bass
    • Ross Pederson – Schlagzeug
  • Wer kennt sie nicht? Manhattan Transfer ist die wohl legendärste Gesangsformation, welche die Vokalformen des urbanen Amerika modernisierte und popularisierte. Das Repertoire von Manhattan Transfer reicht von bekannten Stücken aus der Swing-Ära über Doo-Wop und Jive bis zu veritablen Welthits, mit denen sie die Pop-Hitparaden stürmten.

The Manhattan Transfer hat in den viereinhalb Jahrzehnten ihrer Tätigkeit Millionen Tonträger verkauft und hat zahlreiche, stets ausverkaufte Tourneen durch die ganze Welt absolviert. Seit ihrer Gründung 1972 eilt die vierköpfige Gesangsgruppe von Erfolg zu Erfolg. 1981 bekamen sie – als erste und einzige Formation überhaupt – sowohl den Grammy für Pop (“Boy From New York City) und für Jazz (Until I Met You). Das von den Kritikern am besten beurteilte Album Vocalese aus dem Jahr 1985 wurde für zwölf Grammys nominiert, wovon sie zwei erhielten, einen in der Kategorie „Best Jazz Vocal Performance, Duo or Group“ und einen in der Kategorie „Best Arrangement for Voices“. Brasil erhielt einen Grammy in der Kategorie Pop (insgesamt den zweiten), Sassy 1992 einen weiteren Jazz-Grammy (insgesamt den sechsten). Trist Curless ersetzte 2014 den im gleichen Jahr verstorbenen Tim Hauser.

Besonders spektakulär ist die Art und Weise, mit der die Mitglieder von Manhattan Transfer die sogenannte Vocalese-Technik beherrschen: In geradezu halsbrecherischer Manier werden instrumentale Jazz-Soli mit unglaublicher Präzision und unüberbietbarer Intonationssicherheit nachgesungen.