Kinofilm: Die Legende von Paul und Paula

Filmvorführung

Filmvorführung

Dieser Film war die wohl erfolgreichste Produktion der DEFA, 1973 hergestellt in den Babelsberger Filmstudios. Die Hauptrollen übernahmen Angelica Domröse als Paula und Winfried Glatzeder als Paul. Zwei Schauspieler, die noch heute zur ersten Riege in Deutschland zählen.

Er erzählt die Geschichte vom unglücklich verheirateten Paul. In einer Kellerbar lernt er Paula, seine Nachbarin aus der Wohnung gegenüber näher kennen. Sie ist alleinstehend und kümmert sich um ihre beiden Kindern. Es ist Liebe auf den ersten Blick und ihre Begegnung wird zu Leidenschaft. Während Paula sich fortan im siebten Himmel wähnt, bleibt Paul distanziert, will den Schein seiner Ehe wahren und so seine Karriere schützen. Einerseits genießt er die schönen Momente, Andererseits ist er durch die Affäre und ihre möglichen Folgen beunruhigt. Erst als Paula ihren Sohn durch einen Unfall verliert und sich daraufhin von ihm distanziert, spürt er die Tiefe seiner Liebe zu ihr und kämpft um sie. Die beiden werden zum Paar. Kurz darauf wird Paula erneut schwanger. Die Ärzte sind davon überzeugt, dass Paula aus gesundheitlichen Gründen die Geburt eines dritten Kindes nicht überleben wird. Paula entscheidet sich für das Kind und stirbt bei der Geburt.

Grund für die Vorführung des Werkes – übrigens der Lieblingsfilm von Kanzlerin Angela Merkel – ist die Musik Der Film verhalf den Puhdys zum endgültigen Durchbruch. Der Komponist Peter Gotthardt hatte die Band für die Interpretation der Filmmusik gewonnen. Die von Gotthardt komponierten Filmsongs Geh zu ihr und Wenn ein Mensch lebt gehörten neben Türen öffnen sich zur Stadt (1971) und Geh dem Wind nicht aus dem Wege (1972) zu den ersten Hits der Band. Die Texte schrieb Ulrich Plenzdorf unter Verwendung von Versen aus dem Alten Testament, speziell aus den Büchern Hohes Lied und Prediger (Kohelet). Jasmin Tabatabai wird Lieder aus dem Soundtrack präsentieren.