Grußwort von Ulrich Commercon

Mit Spannung erwarten die Jazz-Fans in unserer Region die 33. Auflage des Internationalen Jazzfestivals in St. Ingbert. Bereits seit 1986 finden hier großartige Begegnungen mit dieser ebenso anregenden wie außergewöhnlichen Musikgattung statt. Seitdem sind in der St. Ingberter Stadthalle unzählige national wie international bekannte Musikerinnen und Musiker auf ein aufgeschlossenes und neugieriges Publikum getroffen und haben damit eines der herausragendsten Jazzfestivals unseres Landes geschaffen.
Mit Interpretinnen und Interpreten aus Deutschland, Schweden, Russland, Kuba und den USA beweist die Stadt St. Ingbert erneut ein exzellentes Gespür bei der Kombination aus Traditionellem und aktuellen Trends sowie nationalen und internationalen Einflüssen. Folkloristisch inspirierte Jazzmusik hat dabei in St. Ingbert ebenso Tradition wie die Auftritte absoluter Weltstars. Und so spannt sich auch in diesem Jahr der Bogen von skandinavischer und lateinamerikanischer Folklore über Combojazz bis hin zu dem Weltstar Al Di Meola. Diese Vielfalt kommt nicht nur der Stadt selbst, sondern unserem ganzen Land zu Gute – dafür danke ich den Verantwortlichen sehr herzlich.
Ich wünsche den Organisatorinnen und Organisatoren des Festivals, dass ihr außerordentliches Engagement mit einer gelungenen Festivalwoche belohnt wird. Den Künstlerinnen und Künstlern wünsche ich viel Erfolg für ihre Auftritte und dem Publikum Hörgenuss der Extraklasse.

commercon_unterschrift_sw

Ulrich Commerçon
Minister für Bildung und Kultur